We use cookies to ensure you get the best experience on our website.

More info
Locationscout

or

Sign up for free
This photo is copyrighted by the author.
Thank you for respecting the rights and efforts of our photographers. Please use our social media buttons to share this image or contact the author for further information.

Gepard at Cologne Zoo Germany

Das Gepardfell hat eine goldgelbe Grundfarbe, wobei die Bauchseite meist deutlich heller ist. Es ist mit schwarzen Flecken übersät, die deutlich kleiner sind als die eines Leoparden und keine Rosetten bilden. Das Gesicht ist dunkler und ungefleckt, trägt aber zwei schwarze Streifen, die von den Augen zu den Mundwinkeln laufen (Tränenstreifen).

In Bezug auf die Fleckung ähnelt der Gepard zwar dem Leoparden, in seiner Gestalt unterscheidet er sich jedoch beträchtlich von ihm wie auch von allen anderen Katzen. Geparde haben extrem lange, dünne Beine und einen sehr schlanken Körper, der dem eines Windhundes sehr ähnelt. Der Kopf ist klein und rund, der Schwanz lang. Die Pfoten tragen dicke, schuppige Sohlen; die Krallen sind nur bedingt einziehbar (daher der Gattungsname). Aufgrund seines Körperbaus ist der Gepard das schnellste Landtier der Welt. Er erreicht im Lauf bis zu 93 km/h, kann diese hohe Geschwindigkeit aber nur etwa ein bis zwei Sekunden durchhalten. Die durchschnittliche Spitzengeschwindigkeit des Gepards beim Sprint beträgt mit 53,11 km/h deutlich weniger als die höchste bisher gemessene, dies wird mit dem Erhalten einer möglichst hohen Manövrierfähigkeit erklärt. Die Anatomie des Gepards ist auch in weiteren Punkten auf Schnelligkeit ausgelegt: seine Nasengänge sind erheblich verbreitert, so dass wenig Platz für das Gebiss bleibt, das gegenüber anderen Katzen stark verkleinert und damit eine relativ schwache Waffe ist. Auch Lungen, Bronchien und Nebennieren sind proportional stark vergrößert.
Ein Gepard erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 150 cm, hinzu kommen 70 cm Schwanz. Die Schulterhöhe beträgt 80 cm. Trotz dieser stattlichen Größe bringt er es nur auf ein Gewicht von 60 kg.
Nach neueren Untersuchungen gibt es nur zwei Unterarten oder gar nur zwei Populationen, nämlich den Afrikanischen und den Asiatischen Gepard. Zugleich stellte man eine auffällig niedrige genetische Variabilität mit Inzuchtraten fest, die beinahe denen von Labormäusen entsprechen; demzufolge vermutete man, die Geparde könnten auch gegenüber Krankheiten und Umweltveränderungen anfällig sein. Es ist jedoch noch nicht geklärt, ob diese genetische Einförmigkeit in freier Wildbahn einen wesentlichen Nachteil für die Tiere bedeutet.

Photography Tips

Please log in or sign up for free to see the photography tips.

Travel Information

Beim Kölner Zoo befinden sich 2kostenpflichtige Parplätze, die bewacht werden.
Crowd Factor Lots of people
Best Timing All timings are equally good
Sunrise & Sunset 08:04 - 18:29 | current local time: 22:19
Latitude & Longitude Please log in or sign up for free to see the geo position for this spot.
Bookmarks This photo spot is bookmarked on 1 board
Please log in or sign up for free to see the exact geo details for this spot on a dynamic map.

Spot Comments (0)

Please log in or sign up for free to leave a comment or ask a question.

Ratings (1) starstarstarstarstar

starstarstarstarstar
1
starstarstarstarstar
0
starstarstarstarstar
0
starstarstarstarstar
0
starstarstarstarstar
0

Nearby photography spots

Thank you Heinrich Vianden for creating this photo spot and Manuel Becker for improving it with additional photos or content.
© Locationscout.net 2020